Materialien zu Gottesdienst und Liturgie

Materialien

Hier finden Sie noch einmal die Zusammenstellung der Downloadangebote zum Bereich Liturgie. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten "Gottesdienst feiern" und "Liturgische Bildung".

Dieser liturgische Kalender enthält alle Angaben zur Feier der Liturgie an den einzelnen Tagen - einschließlich der biblischen Lesungen. Die Kölner Eigenfeste sind berücksichtigt. Die hier angebotene Kurzfassung verzichtet auf die Nennung der verstorbenen Geistlichen der letzten 50 Jahre und ist für den Ausdruck auf DIN-A4 optimiert.

Eine gedruckte Fassung können Sie gegen Entgelt ( 5,-- Euro + 2,20 Euro für Porto und Verpackung) direkt beim Altenberger Domladen bestellen: waizner@domladen.de

> Directorium 2020 (PDF)

> MEHR

Wenn wir ernst nehmen, dass die Eucharistie unser Leben prägen soll, ist es notwendig und hilfreich, auch außerhalb der Messfeier das eucharistische Geheimnis zu verehren. Dem dient das Ewige Gebet in unseren Gemeinden.

> Ewiges Gebet 2020 (PDF)

Das Ewige Gebet ist natürlich nicht nur eine Frage des Termins, sondern auch eine pastorale Herausforderung. Wie kann es angesichts der allerorten anstehenden Umstrukturierungen einen organischen Platz im Ganzen der Seelsorge und des gemeindlichen Lebens erhalten? Wie eine pastorale Konzeption in diesem Zusammenhang ansetzen kann, stellt ein Artikel aus der Zeitschrift „Gottesdienst“ vor.

> Artikel Zeitschrift Gottesdienst (PDF)

> Gestaltungsmöglichkeiten zum Ewigen Gebet

> Artikel in der Kirchenzeitung zum Ewigen Gebet (PDF)

In einem "Dekret über die Messe in der Zeit der Pandemie", das auf den 30. März 2020 datiert, schlägt die vatikanische Gottesdienstkongregation angesichts der Corona-Pandemie ein Messformular vor, das in besonderer Weise das Gebet um eine Ende der Corona-Pandemie und um die Linderung ihrer Folgen aufgreift.

Dekret lateinisch

Dekret deutsch

Messformular lateinisch

Messformular deutsch

Einlegeblatt Messbuch

Empfehlung für die Feier des Gottesdienstes in Zeiten erhöhter Ansteckungsgefahr durch Viren finden Sie hier.

Einige der Heiligen, die in besonderer Weise dem Erzbistum Köln verbunden sind, werden mit einem eigenen Fest im Erzbistum gefeiert. Die hierfür benötigten Texte für die Messfeier und die Tagzeitenliturgie (Stundengebet) sind als "Eigenfeiern" erhältlich.

> MEHR

Der Vatikan hat sieben neue Präfationen für die Messfeier in der außerordentlichen Form des römischen Ritus gebilligt. Vier der neu approbierten Gebetsformeln wurden dem Messbuch der ordentlichen Form des römischen Ritus entnommen, stammen aber im Kern aus antiken liturgischen Quellen, heißt es in einem erklärenden Text der Glaubenskongregation. Bei den übrigen drei Präfationen handelt es sich um Gebete, die vor der Liturgiereform allgemein gebräuchlich und danach in französischen und belgischen Bistümern erlaubt waren. Von nun an können sie überall in der Messfeier der außerordentlichen Form verwendet werden.

Dekret lateinisch und Text der Präfationen

Anmerkungen zum Dekret deutsch

Die Glaubenskongregation ermöglicht die Feiern für erst nach 1960 kanonisierte Heilige in der außerordentlichen Form des römischen Ritus. Das alte Heiligenbuch war bisher durch die im Jahr 1962 geltenden liturgischen Bücher bestimmt, weshalb später kanonisierte Heilige darin fehlten.

Dekret lateinisch

Anmerkungen zum Dekret deutsch

Papst Franziskus hat in einem Apostolischen Schreiben einen „Sonntag des Wortes Gottes“ eingeführt. In Deutschland wird dieser Tag am letzten Sonntag im Januar begangen. Hier finden Sie dazu Informationen und Anregungen.

> MEHR

"Mein Jesus, ich vertraue auf Dich!"

Handreichung mit Anregungen für die Feier des Barmherzigkeitssonntags

> Handreichung "Mein Jesus, ich vertraue auf Dich!" (PDF)

Fragen zur Vertiefung der geistlichen Dimension des Gottesdienstes

> Impulsfragen zur Feier der Liturgie (PDF)

Liturgie und Leben sind eng miteinander verknüpft. Daher spielt Brauchtum und Mundart auch in der Messfeier traditionell eine Rolle - nicht zur Karnevalszeit. Wie beides gut zusammengehen kann (und nicht auf Kosten des jeweils anderen), legt diese Handreichung dar.

> Handreichnung Brauchtumsmessen "Liturgie und Leben" (PDF)

Grundlage für die liturgische Bildung in den Gemeinden und Seelsorgebereichen

> MEHR

„Reisesegen" ist ein Reisebegleiter, den wir Ihnen am Beginn der Ferienzeit für Ihre Gemeindemitglieder anbieten. Der Text lädt ein, auf das Wort Gottes zu hören, es zu bedenken, und im Gebet sich selbst an Gott zu wenden. Die beiden biblischen Segenswünsche auf der Rückseite runden den Reisesegen ab. An Pfarreien und Institutionen geben wir die Druckfassung des Faltblättchens kostenfrei in 100er-Einheiten ab. Kontaktformular

Hier können Sie die für den Ausdruck optimierte Version runterladen:

> Reisesegen: Micha 6,8

> Reisesegen: Psalm 121,7-8

> Reisesegen: Auszeit

> Reisesegen 2016: Mk 4,26-28

Kindergottesdienste sind weder Schulunterricht, noch Bastel- oder Spielstunde. Sie sind Ort der Begegnung mit Gott. Was zu tun ist, um diese Begegnung zu fördern, das schildert diese Arbeitshilfe.

> Arbeitshilfe '"Mit Kindern den Glauben feiern"

> Arbeitshilfe "Kindervigil Heilgen Abend"

Die Geschichte der Hl. Elisabeth lädt Sie ein, gemeinsam mit Ihren Kindern auf die Suche nach Glück und Heil auch in schwierigen Zeiten zu gehen.

Die Bilder können Sie einfach ausmalen, ausschneiden und in eine Streichholzschachtel kleben … und fertig ist das Streichholzschachtel-Bilderbuch.


> Elisabeth.pdf

> Bastelvorlage

Das Dienstebuch zum neuen „Gotteslob“ ist ab sofort erhältlich.

„Es unterstützt … besonders Gottesdienstbeauftragte und ehrenamtliche Leiter gottesdienstlicher Feiern und erleichtert ihnen die Vorbereitung und Feier von Andachten, Tagzeitenliturgien und Wort-Gottes-Feiern mit dem Gotteslob“, betonte Herausgeber Bischof Friedhelm Hofmann.

 

Gotteslob. Dienstebuch, hrsg. von Friedhelm Hofmann, Trier 2015. (24,80 Euro)

Bestelladresse: VzF Deutsches Liturgisches Institut, Postfach 2628, 54216 Trier,

Fax 0651/94808-50 – oder über den Buchhandel: ISBN 978-3-937796-16-1.

> Pressebericht

> Buchbesprechung

Darf man am Anfang der Lesung statt "Brüder" auch "Brüder und Schwestern" sagen?
Wie lautet der Abschluss der Lesung richtig?

> MEHR